Mode mit Stil…

Mode mit Stil…

  • Stacks Image 691
  • Stacks Image 693
  • Stacks Image 731
  • Stacks Image 736
  • Stacks Image 739
  • Stacks Image 742
Stacks Image 1282

Mode mit Stil…

…ist immer eine Frage der Persönlichkeit.

Die Kunst der Maßschneiderei besteht darin, jede Figur, jedes Alter, jede Persönlichkeit optimal zur Geltung zu bringen.

„Am Anfang steht das Vertrauen zwischen Schneiderin und Kundin“, weiß Marianna Oberdorfer. Je besser man sich kennt umso leichter fällt es, gemeinsam ein Lieblingskleidungsstück zu entwickeln.
Stacks Image 1288
An allererster Stelle steht der Wunsch des Kunden oder der Kundin: „Wie soll das Kleidungsstück geschnitten sein, zu welchem Anlass soll es getragen werden?“ Dann wird das Material ausgewählt, ein leichter Wollstoff für ein Kostüm oder eine bedruckte Seite für ein Sommerkleid. In über 1000 Stoffarten und -Qualitäten kann man schwelgen und sich inspirieren lassen. Dazu kommt eine reiche Palette an Zubehör, Knöpfe, Borten, Spitzen, Fransen und mehr.

Die Schneidermeisterinnen Anna und Marianna Oberdorfer unterstützen bei der Qual der Wahl mit ihrer Erfahrung. Zwei Anproben braucht es, bis die Hose, das Kleid oder der Mantel fertig sind. Jedesmal ein kleines Ritual, jedesmal nimmt die Vorfreude zu und man wächst so mit dem neuen Teil zusammen. So entsteht eine Art von Beziehung, wie sie es bei fertig von der Stange Gekauftem nicht geben kann. Kein Wunder, dass die handgeschneiderten Modelle ihre Träger und Trägerin viele Jahre begleiten.

Und sollten sie einmal nicht mehr passen, dann werden sie von kundigen Händen wieder passend gemacht. Aber Vorsicht: Wer einmal die Eleganz oder die Lässigkeit und den Tragekomfort eines handgearbeiteten Stücks kennengelernt hat, der kann leicht süchtig danach werden.
Stacks Image 1293
  • Made by Marianna – der Osttiroler Anzug > mehr >
    • Stacks Image 1299
    • Stacks Image 1302
    • Stacks Image 1305
    • Stacks Image 1308
    • Stacks Image 1311

    „Was haben die Männer in unserer Region früher eigentlich getragen?" wollte Schneidermeisterin Marianna Oberdorfer wissen und so forschte und recherchierte sie über viele Jahre hinweg. Alte Fotos und Beschreibungen dienten als Quellen, aber auch die Gespräche mit Schneidern und Sammlern. Aus einer Vielfalt von Eindrücken und Ideen ist schließlich der „Osttiroler"-Anzug entstanden, natürlich unter Verwendung zeitgemäßer Materialien. Auch in Stil und Tragekomfort entspricht der „Osttiroler" den heutigen Ansprüchen. So ist er keine Kopie eines historischen Modells, sondern die Weiterentwicklung der ursprünglichen Osttiroler Janker und Joppen in traditioneller handwerklicher Fertigung. Der Schnitt und das Design sind immer gleich, die Ausführung immer individuell und niemals Uniform. Ganz nach Geschmack kann sich der künftige Träger für einen schweren Villgrater Loden, einen melierten Natur-Loden oder einen dünnen Tuchloden entscheiden. Auch bei den Westen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, hier kann man(n) spielerisch Farben und Muster auswählen und mit den Jacken-Futterstoffen kombinieren. Ob einreihig oder zweireihig, auf jeden Fall darf der kleine Facon-Kragen nicht fehlen. Die handgearbeiteten Knopflöcher, das bunte Futter aus edler Seide und der abgesteppte Kragen sind nur einige Details, die jeden „Osttiroler zu einem besonderen Stück machen. Dazu passen die schlicht gehaltenen Hosen, die nach alten Schnitten aus Dufetin oder Wollstoff gearbeitet werden.

    Stacks Image 1316
    Stacks Image 1318
    Stacks Image 1320
  • Made by Marianna – die Osttirolerin > mehr >
    • Stacks Image 1324
    • Stacks Image 1327
    • Stacks Image 1330
    • Stacks Image 1333
    • Stacks Image 1336
    • Stacks Image 1339
    • Stacks Image 1342
    • Stacks Image 1345

    „Was muss ein zeitgemäßes Kleidungsstück mitbringen, damit sich jede Frau darin wohlfühlt. Egal ob sie elegante, trachtige oder sportliche Mode bevorzugt?" fragte sich Marianna Oberdorfer und entwarf die „Osttirolerin". Abgeleitet vom klassischen Janker entwickelte sie gemeinsam mit ihrem Team ein Modell, das durch seine Vielseitigkeit glänzt und dank der reichen Materialauswahl im Atelier Marianna immer wieder neu interpretiert werden kann. Als Jacke, als flotter Kurzmantel oder eleganter Gehrock passt sich die Osttirolerin jeder Figur und jeder Gelegenheit an. Die Basis ist immer ein traditionell gewebter Loden. In feiner, mittlerer oder rustikaler Qualität bietet der Wollstoff optimalen Tragekomfort. Für die Passform sorgen natürliche Haar-Einlagen, von Hand pikiert. Die Details sind aufwändig und von Hand gearbeitet. Leisten- und Pattentaschen, paspolierte Innentaschen und der abgesteppte Kragen zeugen von hoher Schneiderkunst und harmonieren zu einer perfekten Facon. So punktet die Osttirolerin durch Langlebigkeit und Einzigartigkeit. Wie jedes Stück aus dem Atelier Marianna ist sie ein individuelles Unikat.

    Stacks Image 1350
  • Made by Marianna – der Neue Osttiroler Walker > mehr >
    Stacks Image 1354
    Stacks Image 1356

    Ursprünglich war der schlichte Janker aus handgesponnener, gewebter und gewalkter Wolle das traditionelle Bekleidungsstück der Osttiroler Männer.

    Erprobt im Winter gegen die Kälte und im Sommer gegen die Hitze. Angelehnt an dieses praktische Gewand hat Anna Oberdorfer ihre NEUEN OSTTIROLER WALKER entworfen. Zum schlichten Grau der Schafwolle kombiniert sie gemusterte, aufgesetzte Taschen und Kragen. Der gewalkte Wollstoff erlaubt eine offenkantige Verarbeitung, da er nicht ausfranst. Jedes Stück ist ein maßgefertigtes Unikat und besticht durch witzige Details: Bunt paspolierte Knopflöcher, blumige Borten, Fransen oder ein applizierter Adler.

    • Stacks Image 1361
    • Stacks Image 1364
    • Stacks Image 1367
    • Stacks Image 1370
    • Stacks Image 1373
    • Stacks Image 1376
    • Stacks Image 1379
Stacks Image 769

Mode mit Stil…

…ist immer eine Frage der Persönlichkeit.

Die Kunst der Maßschneiderei besteht darin, jede Figur, jedes Alter, jede Persönlichkeit optimal zur Geltung zu bringen.

„Am Anfang steht das Vertrauen zwischen Schneiderin und Kundin“, weiß Marianna Oberdorfer. Je besser man sich kennt umso leichter fällt es, gemeinsam ein Lieblingskleidungsstück zu entwickeln.
Stacks Image 603
An allererster Stelle steht der Wunsch des Kunden oder der Kundin: „Wie soll das Kleidungsstück geschnitten sein, zu welchem Anlass soll es getragen werden?“ Dann wird das Material ausgewählt, ein leichter Wollstoff für ein Kostüm oder eine bedruckte Seite für ein Sommerkleid. In über 1000 Stoffarten und -Qualitäten kann man schwelgen und sich inspirieren lassen. Dazu kommt eine reiche Palette an Zubehör, Knöpfe, Borten, Spitzen, Fransen und mehr.

Die Schneidermeisterinnen Anna und Marianna Oberdorfer unterstützen bei der Qual der Wahl mit ihrer Erfahrung. Zwei Anproben braucht es, bis die Hose, das Kleid oder der Mantel fertig sind. Jedesmal ein kleines Ritual, jedesmal nimmt die Vorfreude zu und man wächst so mit dem neuen Teil zusammen. So entsteht eine Art von Beziehung, wie sie es bei fertig von der Stange Gekauftem nicht geben kann. Kein Wunder, dass die handgeschneiderten Modelle ihre Träger und Trägerin viele Jahre begleiten.

Und sollten sie einmal nicht mehr passen, dann werden sie von kundigen Händen wieder passend gemacht. Aber Vorsicht: Wer einmal die Eleganz oder die Lässigkeit und den Tragekomfort eines handgearbeiteten Stücks kennengelernt hat, der kann leicht süchtig danach werden.
Stacks Image 804
  • Made by Marianna – der Osttiroler Anzug > mehr >

    „Was haben die Männer in unserer Region früher eigentlich getragen?" wollte Schneidermeisterin Marianna Oberdorfer wissen und so forschte und recherchierte sie über viele Jahre hinweg. Alte Fotos und Beschreibungen dienten als Quellen, aber auch die Gespräche mit Schneidern und Sammlern. Aus einer Vielfalt von Eindrücken und Ideen ist schließlich der „Osttiroler"-Anzug entstanden, natürlich unter Verwendung zeitgemäßer Materialien. Auch in Stil und Tragekomfort entspricht der „Osttiroler" den heutigen Ansprüchen. So ist er keine Kopie eines historischen Modells, sondern die Weiterentwicklung der ursprünglichen Osttiroler Janker und Joppen in traditioneller handwerklicher Fertigung. Der Schnitt und das Design sind immer gleich, die Ausführung immer individuell und niemals Uniform. Ganz nach Geschmack kann sich der künftige Träger für einen schweren Villgrater Loden, einen melierten Natur-Loden oder einen dünnen Tuchloden entscheiden. Auch bei den Westen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, hier kann man(n) spielerisch Farben und Muster auswählen und mit den Jacken-Futterstoffen kombinieren. Ob einreihig oder zweireihig, auf jeden Fall darf der kleine Facon-Kragen nicht fehlen. Die handgearbeiteten Knopflöcher, das bunte Futter aus edler Seide und der abgesteppte Kragen sind nur einige Details, die jeden „Osttiroler zu einem besonderen Stück machen. Dazu passen die schlicht gehaltenen Hosen, die nach alten Schnitten aus Dufetin oder Wollstoff gearbeitet werden.

    • Stacks Image 1165
    • Stacks Image 1168
    • Stacks Image 1171
    • Stacks Image 1177
    • Stacks Image 1180
    Stacks Image 1174
    Stacks Image 1183
    Stacks Image 1188
  • Made by Marianna – die Osttirolerin > mehr >
    • Stacks Image 1192
    • Stacks Image 1195
    • Stacks Image 1198
    • Stacks Image 1201
    • Stacks Image 1204
    • Stacks Image 1207
    • Stacks Image 1210
    • Stacks Image 1213

    „Was muss ein zeitgemäßes Kleidungsstück mitbringen, damit sich jede Frau darin wohlfühlt. Egal ob sie elegante, trachtige oder sportliche Mode bevorzugt?" fragte sich Marianna Oberdorfer und entwarf die „Osttirolerin". Abgeleitet vom klassischen Janker entwickelte sie gemeinsam mit ihrem Team ein Modell, das durch seine Vielseitigkeit glänzt und dank der reichen Materialauswahl im Atelier Marianna immer wieder neu interpretiert werden kann. Als Jacke, als flotter Kurzmantel oder eleganter Gehrock passt sich die Osttirolerin jeder Figur und jeder Gelegenheit an. Die Basis ist immer ein traditionell gewebter Loden. In feiner, mittlerer oder rustikaler Qualität bietet der Wollstoff optimalen Tragekomfort. Für die Passform sorgen natürliche Haar-Einlagen, von Hand pikiert. Die Details sind aufwändig und von Hand gearbeitet. Leisten- und Pattentaschen, paspolierte Innentaschen und der abgesteppte Kragen zeugen von hoher Schneiderkunst und harmonieren zu einer perfekten Facon. So punktet die Osttirolerin durch Langlebigkeit und Einzigartigkeit. Wie jedes Stück aus dem Atelier Marianna ist sie ein individuelles Unikat.

    Stacks Image 1218
  • Made by Marianna – der Neue Osttiroler Walker > mehr >
    Stacks Image 1222
    Stacks Image 1224

    Ursprünglich war der schlichte Janker aus handgesponnener, gewebter und gewalkter Wolle das traditionelle Bekleidungsstück der Osttiroler Männer.

    Erprobt im Winter gegen die Kälte und im Sommer gegen die Hitze. Angelehnt an dieses praktische Gewand hat Anna Oberdorfer ihre NEUEN OSTTIROLER WALKER entworfen. Zum schlichten Grau der Schafwolle kombiniert sie gemusterte, aufgesetzte Taschen und Kragen. Der gewalkte Wollstoff erlaubt eine offenkantige Verarbeitung, da er nicht ausfranst. Jedes Stück ist ein maßgefertigtes Unikat und besticht durch witzige Details: Bunt paspolierte Knopflöcher, blumige Borten, Fransen oder ein applizierter Adler.

    • Stacks Image 1229
    • Stacks Image 1232
    • Stacks Image 1235
    • Stacks Image 1238
    • Stacks Image 1241
    • Stacks Image 1244
    • Stacks Image 1247
Stacks Image 756

A-9900 Lienz | Tirolerstraße 23, 1. Stock | Tel. +43(0)485265169
E-Mail: marianna@atelier-marianna.at

Stacks Image 764

A-9900 Lienz | Tirolerstraße 23, 1. Stock
Tel. +43(0)485265169
E-Mail: marianna@atelier-marianna.at